Beitragsgesuche

Durch die professionelle Bewirtschaftung ihrer Liegenschaften erzielt die Dr. Stephan à Porta-Stiftung jährlich einen Überschuss. Damit unterstützt sie wohltätige und gemeinnützige Institutionen, deren Projekte grösstenteils den Bewohnenden der Stadt Zürich resp. des Kantons Graubünden zugutekommen. Wer als Empfänger von Beiträgen infrage kommt, ist in der Stiftungsurkunde festgelegt.

Berücksichtigt werden Institutionen, die benachteiligten Menschen helfen. Im Vordergrund stehen bedürftige Personen wie sozial und/oder gesundheitlich Benachteiligte, Menschen mit Behinderung, Menschen mit einer Suchtproblematik, Betagte, Asylsuchende, Migrantinnen und Migranten. Die Stiftung unterstützt ausser­ordentliche Projekte, die den üblichen Rahmen der Tätigkeit der Gesuch­steller sprengen. In der Regel sind dies Umbauten oder Erweiterungs­bauten, Anschaffungen besonderer Art oder Vorhaben in den Bereichen Projekt­entwicklung, Innovation, Evaluation, Organisations­entwicklung, Werbe­kampagnen usw.

Institutionen mit kulturellen Zielsetzungen oder Privatpersonen können nicht unterstützt werden.

Auf unserem Merkblatt erfahren
Sie, wann und wie Sie ein Gesuch einreichen können.